top of page
  • bsz

Wirtschaftlichkeitsplanung, Nutzungsstudie und Denkmalschutz in Burgdorf

Burgdorf. Gemeinsame arbeit mit Eva Diem und Boris Szélpal.

Ziele für die nachhaltige Arealentwicklung:


• Hohe Qualität der Bebauung und deren Aussenräume

• Abstimmung der baulichen Entwicklung im Bahnhofgebiet

• Qualifizierte Beurteilungsgrundlage für die zuständigen Stellen und Behörden

• Vorgaben und Rahmenbedingungen für die Ausarbeitung einer Machbarkeitsstudie

• Wirtschaftliche sowie bauliche Realisierbarkeit des Projektes prüfen


Auftraggeber: Allreal, Bern

Bauherrschaft: FORS, Burgdorf


Was wollen wir bauen?

Bedürfniserhebung: Problementstehung = wünschbar/nicht wünschbar

Die Entscheidung führt zu einem abgeklärten, verhandelbar formulierten realistischen

Bedürfnis für ein Bauvorhaben.


Bedarfsermittlung: Problembeschreibung = realistisch/unrealistisch

Die Entscheidung führt zum verhandelten kollektiven Bedarf mit zugesprochener Notwendigkeit

für ein Bauvorhaben.


Bedarfsplan: Problemstellung = Akzeptanz/Relevanz

Der Bedarfsplan stellt den Bedarf umfassend schriftlich und visuell in Berichtsform dar

und ist bedeutungsvollster Informationsträger für ein Bauvorhaben.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page